OSTVIERTEL.MS

Wer ist eigentlich der Schweinachtsmann?

Ich platz’ gleich, ich platz’ gleich. Komm gib’ mir noch ‘nen Keks! Die Feuerwehr, die Feuerwehr die ist schon unterwegs…

Diesen und noch viel mehr ulkige Weihnachtssongs singen fünf begeisterte Accapella-Sänger, die zusammen die Band 6Zylinder bilden. Und wieso heißen sie so, wenn es doch nur fünf Musiker sind? Das weiß niemand so richtig. Was aber so gut wie jede*r Münsteraner*in kennt und liebt, ist deren alljährliches Kindermusical und Weihnachtsmärchen “Der Schweinachtsmann“. Als Kind hat sich fast Jede*r mal über die Geschichte vom dicken Schwein mit Weihnachtsmannbart schlappgelacht.

Das tollpatschige, gefräßige Bauernhoftier muss in der liebevollen Kindergeschichte für den Weihnachtsmann namens Hektor-Telemann-Napoleon einspringen. Dieser hat sich nämlich beim Nüsseknacken den Daumen verletzt, so dass er ganz blau wurde. So kann er an Heiligabend natürlich keine Geschenke austragen. Also muss ein Ersatz her… Doch die erste Wahl, der Engel, möchte nicht. Schließlich könnte er sich bei der schweren Arbeit noch das schneeweiße Kleid dreckig machen.

Wer sich aber nicht zu Schade für den Dienst ist, ist das rosa Schwein, das beim Weihnachtsmann im Stall lebt. Das Schwein sieht sogar fast genauso aus wie der Weihnachtsmann:

Dicker Bauch? Check.

Große Nase? Check.

Weihnchtsmütze in Tannengrün
Mütze, Mantel und Bart leiht sich das Schwein einfach beim Weihnachtsmann aus.

Fehlt also nur noch Mütze, Mantel und der Bart. Dieses Problem lässt sich jedoch sehr leicht lösen. Ausgestattet mit dem puterroten Mantel und der passenden Mütze vom Weihnachtsmann und einem flauschigen Bart zum Umhängen, macht sich der Schweinachtsmann zusammen mit dem Rentier als erfahrenen Begleiter auf den Weg, Geschenke zu verteilen. Das sonst eher faule Schwein sieht dort zum ersten Mal einen geschmückten Tannenbaum, ist überwältigt von den ganzen Keksen und macht im Dienst des Weihnachtsmanns seine ganz eigenen Erfahrungen.

Mit wunderbar weihnachtlichen Gesangseinlagen, die dem ein oder anderem noch lange im Kopf bleiben, untermalen die fünf Accapella-Musiker Henrik, Jos, Roland, Thomas und Winne das Stück. Dabei sind Lieder wie “Komm, gib mir noch ‘nen Keks…” oder “Was ist das für ein Baum?” sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen immer wieder gern gehört. Hier findet ihr eine kleine Kostprobe, die die Weihnachtszeit für euch einläutet.

Und obwohl das Musical in diesem Jahr aufgrund von Corona leider nicht stattfinden kann, müsst ihr nicht auf die Geschichte vom Schwein, dass nicht durch den Schornstein passt, verzichten. Denn die Originalgeschichte von Jörg Hilbert und Felix Janosa, den Autoren der Kinderbuchreihe “Ritter Rost”, gibt es auch als CD zum Mitsingen mit den 6-Zylindern und als Buch mit einzigartigen Illustrationen.

 

Liv Niemann

Hi, ich bin Liv und Bufdi im Bereich Kulturmanagement.
Drei Dinge, die ich gerne mag: Flohmärkte, Sommerabende und Nudeln :)

Ein Kommentar

  • Soweit ich das weiß waren die 6 Zylinder früher auch 6 Sänger. Einer ist leider verstorben. Sie haben wohl einfach keinen Ersatz für ihren Kollegen gefunden oder wollten das nicht.
    Ich habe die 6 Zylinder ein paar mal Live produziert, und da hat man mir das erzählt.