OSTVIERTEL.MS
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Weg vom Reiz zum Sinneseindruck

Irgendwie ist es schon klar, dass meine Augen zum Sehen da sind, meine Ohren zum Hören usw. Das Ganze leuchtet intuitiv ein und war mir, streng genommen, schon klar, bevor mir die Puppen in der Sesamstraße bunte und endlos erscheinende Lieder darüber vorgesungen haben.

Dass das Ganze mit dem Gehirn zusammenhängen muss, darüber haben sich die Puppen in ihren Liedern zwar ausgeschwiegen, aber das ist nichts, was der Biologie-Unterricht der Mittelstufe nicht nachholen konnte. Viel tiefer steigen auch wir nicht in die Materie ein, weil unser Beitrag darüber, wie Sinneseindrücke entstehen, nicht eine halbe Stunde lang werden sollte. In gut drei Minuten erfahrt Ihr aber trotzdem das Wesentliche darüber, was überhaupt im Körper passiert, wenn er einem Reiz (wie z.B. Licht) ausgesetzt ist, und was passieren kann, wenn das Gehirn neue Verbindungen knüpft.

Auch bei unserer Beschreibung bleibt das Gehirn mit seinen Nervenbahnen usw. natürlich eine Art Black Box, in der magisch erscheinende Dinge geschehen. Wenn Ihr mehr über biologische und biochemische Zusammenhänge im menschlichen Körper erfahren wollt, wartet’s ab: In unserer nächsten Animation werden wir ein paar davon beleuchten.

Jakob Töbelmann

Jakob Töbelmann

Langjähriger Münsteraner friesischen Geblüts. Auszubildender zum Mediengestalter Bild & Ton im Bürgerhaus Bennohaus.

Kommentar hinzufügen