OSTVIERTEL.MS

Vereinsgründung: Arche Noah Münster

Mit dem Arche Noah Münster e. V. gründete sich Mitte Januar ein neuer, multikultureller Verein, der sich zugleich als Lobby für neu Zugewanderte und Geflüchtete einsetzen will und auch als Menschenrechtsorganisation versteht.

Der Vereinsname Arche Noah greift nicht zufällig ein altes religionsübergreifendes Motiv auf, das für Rettung aus existentieller Bedrohung, Überleben und Neuanfang steht. Der interkulturell aufgestellte Verein versteht sich als Anlaufort aller ethnischen, religiösen und kulturellen Gruppen, insbesondere der Angehörigen kleiner und in ihren Herkunftsregionen verfolgter Minderheiten und möchte dazu beitragen, ihre Chancen zur Integration in unser Gemeinwesen zu stärken.

Als Vorsitzender wurde Ismet Nokta gewählt, zu stellvertretenden Vorsitzenden Boyka Raeva und Rowaida Tozo, als Schatzmeister Jan Leye. Dem Vorstand gehören zudem Salem Al Ghorani, Jörg Allkemper und Dr. Kajo Schukalla an. Geplant sind bereits erste Begegnungsveranstaltungen in Kooperation mit dem Bürgerhaus Bennohaus und der Gesellschaft für bedrohte Völker. Rückenwind für die künftige Arbeit durch Münsters Zivilgesellschaft und Politik sieht Ismet Nokta auch nach ersten Gesprächen in der Stadtgesellschaft.


Quelle

Arche Noah Münster e. V. i. G.
Vorstandsvorsitzender: Ismet Nokta

Ostviertel-Redaktion

Ostviertel-Redaktion

Kommentar hinzufügen

Hinweis zu Pressemitteilungen

In der Rubrik Pressemitteilungen veröffentlichen wir regelmäßig Pressemitteilungen, die das Ostviertel von Münster direkt oder indirekt betreffen, aber nicht von uns verfasst oder inhaltlich bzw. sinnverändernd bearbeitet wurden. Die jeweiligen Herausgeber*innen und eventuell zur Verfügung stehende Kontaktdaten sind stets am Ende der Mitteilung aufgeführt. Darstellungen und Aussagen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung unserer Redaktion.