OSTVIERTEL.MS

Neue Impulse für Musikszene

Kulturamt und muensterbandnetz.de legen Förderkonzept vor / Für die Nachwuchsszene und für professionell arbeitende Bands

Münster (SMS) Rückenwind für Münsters Musiktalente: Das städtische Kulturamt legt ein neues Förderprogramm vor, das Solisten wie Bands auf ihrem künstlerischen Weg unterstützt. Gemeinsam mit der Initiative muensterbandnetz.de richtet sich der Fokus auf Entwicklungsperspektiven der jungen kreativen Musikszene. „Gerade vor dem Hintergrund des noch recht jungen Fachbereichs der Popularmusik an der Musikhochschule Münster, der guten Nachwuchsarbeit des münsterbandnetz und des Gleis 22 haben wir hier in Münster ein besonderes Potential, das wir auf dem Wege in die Professionalisierung gerne unterstützen möchten“, begründet die Leiterin des Kulturamtes, Frauke Schnell, die neue Förderung. Die finanzielle Unterstützung soll dabei helfen, Projekte anzuschieben und zu realisieren.

Das können Studioaufnahmen sein, einzelne Auftritte, eine Konzertreihe, Videoproduktionen oder Mastering in der Tontechnik – entscheidend ist am Ende der kreative Output. Ob Pop, Trash, Techno, Punk, Indie oder Rock: Willkommen sind Bewerbungen aus allen Sparten und Stilen der Rock- und Popmusik.

Das Programm richtet sich einerseits an Newcomer, die für ihr Projekt mit 500 Euro unterstützt werden können, aber auch an bereits etablierte Musikschaffende und Bands mit professioneller Ausrichtung, deren Projekte mit bis zu 1.500 Euro gefördert werden können.

Über die Auswahl der Förderprojekte entscheidet eine Fachjury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Fachbereiche der Musik zusammensetzt.

„In Münster ist eine aktive und vielseitige Musikszene vorhanden“, sagt Jana Reckmann von muensterbandnetz.de. „Der neue Förderbaustein ist ein guter Impuls für die Musikschaffenden bei ihrer weiteren Planung. Auch für Karrieren kann das ein Grundstein sein.“ Muensterbandnetz.de, der Co-Partner des neuen Förderprojektes, entstand 2001 im Jugendinformations- und bildungszentrum (Jib) und ist eine nichtkommerzielle webbasierte Plattform, die lokale und regionale Musikschaffende für ihre Netzwerkarbeit nutzen.

Willkommen sind Bewerbungen von Bands und Solisten, die ihren Wohnsitz in Münster haben. Förderwürdig sind Studioaufnahmen, Auftritte, Videoproduktionen, Mix/Mastering. Wer sich für eine Unterstützung aus dem Fördertopf interessiert, muss ein Online-Formular ausfüllen. Alle Infos und das Formular gibt es unter www.stadt-muenster.de/kulturamt. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2020. Das Votum der Jury soll Ende Mai vorliegen.


Quelle

Herausgeberin: Stadt Münster
Presse- und Informationsamt, 48127 Münster
Telefon: 0251 / 492 1301, Fax 0251 / 492 7712
Internet: http://www.muenster.de/stadt/medien

Ostviertel-Redaktion

Ostviertel-Redaktion

Kommentar hinzufügen

Hinweis zu Pressemitteilungen

In der Rubrik Pressemitteilungen veröffentlichen wir regelmäßig Pressemitteilungen, die das Ostviertel von Münster direkt oder indirekt betreffen, aber nicht von uns verfasst oder inhaltlich bzw. sinnverändernd bearbeitet wurden. Die jeweiligen Herausgeber*innen und eventuell zur Verfügung stehende Kontaktdaten sind stets am Ende der Mitteilung aufgeführt. Darstellungen und Aussagen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung unserer Redaktion.

Instagram has returned empty data. Please authorize your Instagram account in the plugin settings .